1. Deutsche Jugend-Mannschaftsmeisterschaft in K’Lautern: Drispenstedt erfolgreich

Ein heißer Samstag Anfang Juli, das perfekte Wetter um dem Schwimmbad zu trotzen und Tipp-Kick zu spielen. Doch wer spielte da Tipp-Kick? Etwa alte Hasen aus Grönwohld oder Berlin? Nein. Deutschlands Jugend traf sich im Jugendhaus in Kaiserslautern, um den ersten Deutschen Mannschaftsmeister der Junioren im Jahr 2015 auszuspielen.

„Platten fertig, Zeit läuft.“ Die Junioren gingen konzentriert an die Platte, dazu etwa ein Dutzend Betreuer, die Anfeuerungen und Tipps in den Raum warfen. Der Schweiß floss, die ersten Tore fielen. Sechs Mannschaften sind da, um im Modus „Jeder-gegen-Jeden“ (Round Robin) die jeweiligen Plätze und den Titel auszuspielen: Die Teams aus Drispenstedt, Balingen und Delligsen kamen von auswärts. Der gastgebende 1.TKC Kaiserslautern 86 stellte zwei Teams. Dazu kam Harald Geiers Horttruppe „Rappelkiste“, die ihre Figuren zum ersten Mal vor vier Wochen in die Hand genommen hat.

Artikel Jugend DMM Überblick

Bei circa 40°C spielte die Deutsche Tipp-Kick-Jugend ihren Mannschaftsmeister aus

Das Dreiergespann aus Kaiserslautern – ein Team wurde aus 3 Spielern gebildet – mit Vincent Scherer, Fabian Werle und Florian Stähle gewann Spiel um Spiel. Erwähnt werden muss, dass Florian Stähle, der trotz der Absage seines Hirschlandener Teams den Weg alleine mit dem Zug auf sich nahm, um bei dem Turnier dabei zu sein. Da der Deutsche U-18 Meister Justin Rennings wegen Kreislaufproblemen zwangspausieren musste, ersetzte ihn Florian adäquat.

Ebenso sammelten die Jungs aus Drispenstedt Sieg um Sieg, so dass am Ende des Tages beide Teams mit 8:0-Punkten an der Spitze der Tabelle standen. Im Finale siegten die Drispenstedter verdient mit 12:6 gegen Kaiserslautern I. Herzlichen Glückwunsch am Berthold Nieder, Daniel Bialk, Florian Socha und Maximilian Wolter!

Artikel Jugend DMM Drispenstedt

Das Team mit ihren Betreuern: v.l. Florian Socha, Marcus Socha, Maximilian Wolter, Daniel Bialk, Berthold Nieder, André Bialk

Der Jubel bei den jungen Tipp-Kickern und dem Betreuer-Gespann Bialk/Socha war riesig. Glückliche Gesichter nahmen den Siegerpokal in Empfang.

Den dritten Platz belegte der TKC Headbangers Balingen. Ein schöner Erfolg für den engagierten Verein, der genauso gelobt werden muss, wie die Mädels und Jungs vom Delligser SC auf Platz vier. Kaiserslautern II holte sich den fünften Platz. Alle Teams zwischen Rang drei und fünf hatten 4:6-Punkte auf dem Konto und zeigt wie eng die Leistungsdichte im Mittelfeld der Junioren war.

Der Jubel beim 4:4 zwischen John (Rappelkiste) und Sina (Delligser SC) war groß bei der jungen Truppe, blieb aber der einzige Punkt für das Team. Die „Rappelkiste“ wurde Sechster.

Artikel Jugend DMM alle Teams

Alle sechs Juniorenteams auf einen Blick

Vereinsvater Markus Meyer bedankte sich stolz bei den angetretenen Mannschaften und wünscht sich, dass dieser Weg im Jugendbereich weitergegangen wird.

Am Rande ist noch zu erwähnen, dass der Deutsche Meister Philipp Baadte den ganzen Tag als Turnierleiter (mit Meyer und Christoph Haag) agierte, selbst Schiedsrichter bei Spielen zwischen der „Rappelkiste“ und Kaiserslautern II war und viele Tipps gab.

Artikel Jugend DMM Berthold Nieder

Mit allen Junioren-Titeln dekoriert: Berthold Nieder vom TFB ’77 Drispenstedt

Einen Tag später nahmen am Deutschen Junioren-Pokal 14 junge Kicker teil. Berthold Nieder siegte im Drispenstedter Duell gegen Daniel Bialk. Im Spiel um Platz 3 siegte im Kaiserslauterer Brüderduell Vincent gegen Nicklas Scherer.

 

Fotos: André Bialk, Christoph Haag