2. Bundesliga Süd/West: SV Kelheimwinzer aus dem Schneider – alle Augen nach Hirschlanden gerichtet

Am vergangenen Sonntag fand in Kelheim bei Regensburg ein weiterer Spieltag der 2. Bundesliga Süd/West statt. Die Gastgeber trafen dabei auf den 1. Murgtäler TKC und den TKC Gallus Frankfurt II. Die Hessen belegten vor diesem Spieltag ohne Punkte auf der Haben-Seite den letzten Platz, während sich Murgtal mit zwei Siegen durchaus noch Hoffnungen auf den Klassenerhalt machen konnte. Die Kelheimer hingegen konnten bereits durch einen Punktgewinn aus den beiden Spielen für die nächste Zweitligasaison planen.

Spiel I: SV Kelheimwinzer – 1. Murgtäler TKC

Die Ausgangslage war klar: Mit einem Punktgewinn konnten die Bayern schon im ersten Spiel jegliche Abstiegszweifel beseitigen. Die Murgtäler hingegen mussten schon jetzt alles auf eine Karte setzen, denn nur mit zwei Siegen an diesem Spieltag konnten sie sich realistische Hoffnungen auf den Klassenerhalt machen. Dessen völlig bewusst, legten die Jungs los wie die Feuerwehr: Über ein 2:6 nach zwei Runden bauten sie diesen Vorsprung ständig weiter aus, sodass das Spiel bei einem Stand von 5:19 bereits entschieden war. Danach sparten die um Thomas Ruchti verstärkten Kicker ihre Kräfte und ließen in den letzten beiden Runden noch Punkte. Die beiden Youngsters, Marco Bittmann und Kai Riedinger, waren für dreizehn Punkte verantwortlich. Letztlich war der 10:22-Erfolg auch in der Höhe gerecht.

Artikel 2. Bundesliga Südwest Kelheim Murgtal

Spiel II: 1. Murgtäler TKC – TKC Gallus Frankfurt II

Die Murgtäler fingen im Spiel gegen Frankfurt genauso an wie gegen Kelheim: In den ersten drei Spielrunden konnte lediglich Harald Götz Thomas Bittmann ein Unentschieden abknöpfen, sodass es bereits schon 11:1 stand. Die Badener ließen jedoch nicht locker, sodass dieses Spiel bereits nach der sechsten Runde mit 20:4 klar entschieden war. Erst in den letzten beiden Runden konnten die Frankfurter in Form von Thomas Hester und Oliver Wiegand Siege einfahren. Beim 24-8-Sieg rundete Kai Riedinger seine klasse Leistung an diesem Spieltag mit insgesamt 14:2-Punkten ab.

Artikel 2. Bundesliga Südwest Murgtal Frankfurt

Spiel III: TKC Gallus Frankfurt II – SV Kelheimwinzer

Nach der Niederlage im ersten Spiel mussten die Kelheimer alles geben, um dem Abstieg sicher zu entgehen. Doch die Frankfurter gaben in ihrem Abschiedsspiel alles und konnten nach der ersten Runde direkt mit 4:0 in Führung gehen. Erst nach dem Ausgleich in der dritten Runde war der Widerstand gebrochen und über ein 7:17 nach der sechsten Spielrunde konnten die Kelheimer einen sicheren 11:21-Sieg einfahren.

Artikel 2. Bundesliga Südwest Frankfurt Kelheim

Die Tabellensituation im Abstiegskampf schaut nach diesem Spieltag wie folgt aus: Abgeschlagen auf Platz neun muss der TKC Gallus Frankfurt II den bitteren Gang in die Regionalliga antreten. Des Weiteren wird es noch einen zusätzlichen Absteiger geben: Auf Platz acht liegt der TKC 71 Hirschlanden III mit 4:8 Punkten knapp hinter dem OTC 90 Amberg (ebenfalls 4:8), wobei beide Teams am letzten Spieltag im direkten Duell aufeinandertreffen. Dass beide Mannschaften mit 90:102-Punkten ein identisches Spielpunktverhältnis aufweisen, macht das Ganze noch viel pikanter. Der 1. Murgtäler TKC auf Platz sechs mit 6:10-Punkten hingegen ist zum Zuschauen verdammt. Die Jungs um den Tipp-Kicker des Monats April, Marco Bittmann, haben alles in ihrer Macht Stehende erfüllt. Nun ist darauf zu vertrauen, dass der designierte Meister 1. TKC Kaiserslautern auch am letzten Spieltag gegen Hirschlanden und Amberg alles gibt. Denn nur wenn Hirschlanden oder Amberg gegen die Pfälzer siegen, sind die Badener noch abstiegsgefährdet.

 

Fotos: tippkick-liga.de