36. Baden-Württembergische Einzelmeisterschaft: Jonathan Weber triumphiert

Am 3.12. reisten 45 Teilnehmer nach Karlsruhe, um die 36. Baden-Württembergische Einzelmeisterschaft auszuspielen. Sieger wurde mit Jonathan Weber vom PWR ´78 Wasseralfingen ein echter Schwabe. Im Finale setzte er sich gegen den Titelverteidiger Marco Bittmann (SG Karlsruhe/Mayence) mit 9:2 durch.

Die Vorrunde wurde im Schweizer System mit 10 Runden gespielt, wobei das Turnier von einem progressiven Play-Off im Best-of-Three Modus abgerundet wurde. Progressiv bedeutete in diesem Fall, dass die Plätze 1-4 nach dem Schweizer System für das Viertelfinale qualifiziert waren, während diejenigen zwischen Rang 5 und 16 einen Umweg über Extrarunden gehen mussten.

So kam es, dass Uli Weishaupt (Wasseralfingen) nach den 10 Runden im Schweizer System mit 16:4 Punkten auf Rang 1 vor Mathias Hahnel (Kaiserslautern, 15:5), Georg Schwartz (Karlsruhe/Mayence, 15:5) und Jochen Hahnel (Waltrop, 14:6) lag. Diese 4 waren sofort für das Viertelfinale qualifiziert und durften sich erst einmal ausruhen. Während sich Christian Steuer (Kalrsruhe/Mayence) gerade noch so auf Platz 16 für das Play-Off retten konnte, blieb unserem Schweizer Sportsfreund Daniel Nater (Baden Hotspurs) nur der undankbare 17. Rang.

Nach den Extrarunden und dem Viertelfinale kam es im Halbfinale zu den Partien Jochen Hahnel gegen Marco Bittmann und Mathias Hahnel gegen Jonathan Weber. Beide Partien des Duells Hahnel gegen Bittmann waren von Spannung erfüllt und sehr eng. Allerdings nutzte Marco den „Heimvorteil“ und setzte sich mit 2:1 und 3:2 durch. Im anderen Duell wurde die erste Partie im Sudden Death zugunsten Jonathans entschieden, nachdem dieser einen hohen Vorsprung noch verspielt hatte. Im zweiten Duell ließ er aber keine Zweifel aufkommen und sorgte mit einem 5:2 für klare Verhältnisse.

 

Das Finale

Mit Marco Bittmann und Jonathan Weber standen sich gute Freunde im Finale gegenüber. Beide sind jung, ehrgeizig und haben einen ganz eigenen Spielstil entwickelt. Während Marco aufgrund seiner Ausbildung aktuell nur sehr selten zum Tipp-Kick kommt, ist Jonathan ein Vielspieler: Er kommt im Kalenderjahr auf 12 Turnierteilnahmen.

Mit seinem ersten Schuss markierte Jonathan nach wenigen Sekunden das 1:0. Als Marco auch noch seinen Anstoß in den eigenen Strafraum vorlegte und sein Gegner diese Großchance nach 30 Sekunden zum 2:0 verwerten konnte, dachten schon alle an eine Vorentscheidung. Aber Marco ließ sich nicht unterkriegen und erzielte zügig den Anschlusstreffer. Doch Jonathan war präsenter und hatte in den entscheidenden Momenten das Glück auf seiner Seite. Seinen Vorsprung baute er weiter aus, sodass am Ende ein 9:2 zu Buche stand. Damit durfte er sich zum ersten Mal über den Titel des Baden-Württembergischen Einzelmeisters freuen.

„Der Titel bleibt in Baden-Württemberg!“, dachte sich wohl Jonathan Weber.

Alle Ergebnisse findet ihr bereits auf der Turnierseite.