Halbzeit in der Regionalliga Ost

Pl. Mannschaft Sp. S U N Punkte Sp.-Punkte Tore T-Diff.
1 TKC Flamengo II 4 3 1 0 7:1 95:33 292:195 97
2 SpVgg Halbau I 3 2 1 0 5:1 65:31 220:146 74
3 Spandauer Filzteufel 09 II 4 2 0 2 4:4 65:63 226:237 -11
4 Germania 09 Neukölln II 3 1 0 2 2:4 34:62 178:207 -29
5 SpVgg Halbau II 4 0 0 4 0:8 29:99 179:310 -131

 

Fast alle Spiele der Hinrunde wurden gespielt, lediglich das Spiel Neukölln II –  Halbau I fehlt. Hier wechselte in Absprache mit dem Staffelleiter Ost das Heimrecht auf die Halbauer, da den Neuköllnern keine Räumlichkeiten zur Verfügung stehen. Als neuer Termin wurde nun der 20. Februar festgelegt.

Wie bereits in dem Vorbericht zu Beginn der Saison vermutet, spielen Halbau I und Flamengo II um den Aufstieg in die 2. Bundesliga-Nordost. Wenn man davon ausgeht, dass Halbau I das Spiel gegen Neukölln II gewinnt, stünden beide Mannschaften mit 7:1 Punkten an der Tabellenspitze. Vermutlich wird erst der direkte Vergleich in der Rückrunde die Aufstiegsfrage klären.

Platz 3 und somit im Niemandsland scheint für die Spandauer Filzteufel reserviert. Ihr Motto lautet: „Die beiden Großen ärgern, so gut wie es geht.“ Vielleicht gelingt die eine oder andere Überraschung.

Um die rote Laterne, in der RL Ost also um Platz 5, streiten sich Neukölln II und Halbau II. Neukölln II hat bereits 2 Punkte auf dem Habenkonto und ist somit im leichten Vorteil gegenüber den Halbauern. Doch auch hier wird erst der direkte Vergleich in der Rückrunde entscheiden, wer die Laterne erhält.

 

Regionalliga Ost – Einzelwertung

Pl. Name Verein M Sp. S U N Punkte Tore Diff.
1 RÖßGER, Rüdiger TKC Flamengo II 4 16 14 1 1 29:3 73:43 30
2 KREßIN, Sven TKC Flamengo II 3 12 10 1 1 21:3 68:30 38
3 SCHULZ, Stephan Spandauer Filzteufel 09 II 4 16 8 4 4 20:12 63:49 14
4 MIELKE, Gabriel Spandauer Filzteufel 09 II 4 16 9 1 6 19:13 62:58 4
5 KÄHLING, Gerrit SpVgg Halbau I 3 12 9 0 3 18:6 53:30 23
6 SCHWARZ, Henk SpVgg Halbau I 3 12 7 3 2 17:7 58:35 23
7 BREUß, Alexander Germania 09 Neukölln II 3 12 7 3 2 17:7 51:32 19
8 VOLKMANN, Torsten SpVgg Halbau I 3 12 8 1 3 17:7 56:40 16
9 SCHEFFLER, Uwe Spandauer Filzteufel 09 II 4 16 4 6 6 14:18 59:63 -4
10 MÖHLE, Henning SpVgg Halbau I 3 12 5 3 4 13:11 53:41 12
11 KELLNER, Frank TKC Flamengo II 2 8 5 2 1 12:4 37:28 9
12 LANGHOFF, Rudolf SpVgg Halbau II 4 16 3 5 8 11:21 51:68 -17
13 MIETKE, Wilfried TKC Flamengo II 2 8 4 1 3 9:7 29:17 12
14 SCHWARZKOPF, Christian TKC Flamengo II 2 8 4 1 3 9:7 38:39 -1
15 JAENISCH, Marco TKC Flamengo II 1 4 4 0 0 8:0 18:10 8
16 LINKE, Andreas Spandauer Filzteufel 09 II 3 12 4 0 8 8:16 30:52 -22
17 ZINGERLE, Christian TKC Flamengo II 2 8 2 3 3 7:9 29:28 1
18 KAPSCHIES, Kevin Germania 09 Neukölln II 3 12 1 5 6 7:17 47:60 -13
19 HEIDENREICH, Peter SpVgg Halbau II 4 16 2 2 12 6:26 30:59 -29
20 DREYER, Roland SpVgg Halbau II 4 16 2 2 12 6:26 55:97 -42
21 SCHMÖLLING, Frank SpVgg Halbau II 4 16 2 2 12 6:26 43:86 -43
22 SCHONAT, Volkmar Germania 09 Neukölln II 2 8 2 1 5 5:11 32:38 -6
23 MIELKE, Daniel Spandauer Filzteufel 09 II 1 4 2 0 2 4:4 12:15 -3
24 GNADT, Thorsten Germania 09 Neukölln II 3 12 1 1 10 3:21 38:62 -24
25 STERNBERG, Wolfgang Germania 09 Neukölln II 1 4 1 0 3 2:6 10:15 -5

 

Die Einzelwertung führt Rüdiger Rößger souverän mit 29:3 Punkten an. Dahinter folgt sein Vereinskamerad Sven Kreßin mit 21:3 Punkten. Doch die Tabelle ist „schief“: Es fehlt nicht nur ein Punktspiel, sondern die Mannschaften setzten unterschiedlich viele Spieler ein. Flamengo präsentierte in 4 Punktpielen gleich 7 Spieler, die Filzteufel 5 Spieler, ebenso wie die 2. Mannschaft der Neuköllner. Also, diese Tabelle ist und bleibt in dieser Saison nur bedingt aussagekräftig.

 

Wie geht es weiter in der Regionalliga Ost 2017/18?

„Die Gerüchteküche kocht“, und genaueres wird man vermutlich erst zur neuen Saison sagen können. Die erste Frage, die sich stellt, ist die Frage nach der Anzahl der Absteiger aus der 2. Bundesliga Nordost. Da diese Liga zu 60 Prozent aus Berliner Vereinen besteht, was natürlich gleichzeitig etwas über die spielerische Qualität der Berliner Vereine aussagt, ist die Chance besonders nach jetzigem Tabellenstand groß, dass mindestens 2 Berliner Vereine die Regionalliga Ost in der kommenden Saison bereichern werden (Tabelle siehe unten). Aber: Es wird vermutet, dass die Kelten von Celtic und auch die Filzteufel bereits in der laufenden Saison ihre Mannschaften verstärken werden, um diese Abstiege zu verhindern. Auch ist es nocht nicht völlig klar, wie Germania Neukölln in der kommenden Saison an den Start gehen wird. Es wird ferner gemunkelt, dass die beiden Spitzenspieler des Vereins sich aus dem Tipp-Kick-Geschehen zurückziehen werden. Steigt Neukölln I dann freiwillig ab? Auch Flamengo könnte in der in der kommenden Saison in der Regionalliga Ost wieder eine 3. Mannschaft stellen, Spieler ständen genügend zur Verfügung. Man sieht, alles im Fluß, stetig und immer, im Osten zumindest.

Hier die Tabelle der 2. Bundesliga Nordost, um sich ein Bild über die momentane Situation machen zu können. Die Berliner Vereine sind rot eingefärbt und zeigen deutlich ihre quantitative Dominanz im Nordosten der Tipp-Kick-Republik.

 

2. Bundesliga Nordost – Tabelle

Pl. Mannschaft Sp. S U N Punkte Sp.-Punkte Tore T-Diff.
1 SG Hannover I 4 4 0 0 8:0 105:23 248:124 124
2 SpVgg Balltick Kiel I 4 4 0 0 8:0 82:46 267:197 70
3 Flamengo Berlin I 4 3 0 1 6:2 82:46 246:200 46
4 TKV Grönwohld II 4 3 0 1 6:2 63:65 210:219 -9
5 Celtic Berlin II 4 2 0 2 4:4 65:63 231:202 29
6 Germania Neukölln I 4 1 0 3 2:6 54:74 215:236 -21
7 TFC Alemannia Neumünster I 4 1 0 3 2:6 50:78 189:231 -42
8 Celtic Berlin III 4 0 0 4 0:8 38:90 179:282 -103
9 Spandauer Filzteufel 09 I 4 0 0 4 0:8 37:91 161:255 -94

 

2. Bundesliga Nordost – Saison 2016/2017

Interessanter Dreikampf um den Aufstieg – Schafft Aufstiegsfavorit Kiel den Sprung ins Oberhaus? Welche Teams treten am Ende der Saison den Gang in die Drittklassigkeit an?

SpVgg Balltick Kiel I:
Der Aufstiegsfavorit Nummer eins kommt aus dem hohen Norden – Die SpVgg Balltick Kiel I ist bereit für das Oberhaus. Die Truppe um Robert von Hering und Oliver Wegener hat in der vergangenen und in der laufenden Saison gezeigt, was sie können. Schon 4:0 Punkte stehen auf dem Konto der Nordlichter. Überzeugend konnte man gegen die Teams aus Neumünster (22:10) und Neukölln (23:9) gewinnen. Hier sollte die Mischung aus gesundem Ehrgeiz, Trainingsfleiß und Turnierteilnahmen den nötigen Erfolg bringen.

Mein Tipp: Platz 1

Wird Robert von Hering (r.) mit Kiel in der Endabrechnung vor Fred Elesbao (Hannover) landen?

Wird Robert von Hering (r.) mit Kiel in der Endabrechnung vor Fred Elesbao (Hannover) landen?

 

Flamengo Berlin I
Eine durchaus interessante Konstellation schicken die Bundeshauptstädter diesmal ins Rennen. Aktuell haben die Berliner 4:0 Punkte aus den Spielen gegen Celtic Berlin II und III. Gerade Knut Asmis konnte mit 14:2 Punkten glänzen. Das Team um Andreas Schalm, Knut Asmis und Sascha Kansteiner wird durch den Neu-Berliner Martin Leinz verstärkt. Zu welcher Leistung der Ex-Wolfsburger im Stande ist, zeigte er in der Saison 2014/2015, in der er überzeugende 49:15 Punkte für die Wolfsburger erspielte. Auch in Sachen Aufstieg haben die Berliner ein großes Wort mitzureden. Im Falle eines Ausrutschers der Kieler, wird die erfahrene Truppe ihre Chance zu nutzen wissen. Dennoch werden die Berliner im direkten Duell gegen die Kieler ihren Meister finden.

Mein Tipp: Platz 2

 

SG Hannover:
Eine weitere interessante Mischung stellt das Team von der SG 94 Hannover. Mit Erik Overesch und Lars Tegtmeier können die Landeshauptstädter auf zwei sehr erfahrene Akteure zurückgreifen. Auf Position drei und vier finden sich Olaf Holzapfel und Fred Elesbao wieder, die ihren Teil für den Erfolg des Teams in engen Partien abrufen werden. Ähnlich wie Flamengo wird die SG auf einen Ausrutscher der Kieler hoffen. Dennoch bleibt fraglich, wie das Team den Abgang des „magischen Trios“ Jens König, Oliver Schell und Sebastian Krapoth verkraften wird…

Mein Tipp: Platz 3

 

Celtic Berlin II
Das Reserveteam von Celtic Berlin hat einen schmerzhaften Abgang zu verzeichnen. Mit Max Gottschalk hat der stärkste Spieler das Team verlassen. Für Gottschalk wird wieder Erich Peters an der Platte stehen. Es bleibt fraglich, ob das Team den dritten Platz aus der Vorsaison wiederholen kann. Jan Komareck steht nun in der Pflicht und muss als stärkster Spieler das Team führen. Christian Thieke und Oliver Baer vervollständigen das Team. Das Team wird die Saison auf einem Mittelfeldplatz beenden.

Mein Tipp: Platz 4

Kann Jan Komareck seiner Rolle als Leistungsträger gerecht werden?

Kann Jan Komareck seiner Rolle als Leistungsträger gerecht werden?

 

Germania Neukölln I
Für die Neuköllner geht es dieses Jahr in die dritte Saison in der 2. Bundesliga Nordost. Auch wie in den vergangenen Spielzeiten werden die Neuköllner wieder im Mittelfeld landen. Eine personelle Veränderung gab es, für Alexander Breuß geht Eigengewächs Florian Ploner an den Start. Aktuell stehen 2:2 Punkte auf dem Konto der Berliner. Nach einer deutlichen Niederlage mit 9:23 Punkten gegen die Kieler konnten die Neuköllner mit 18:14 gegen Neumünster gewinnen. Die beiden „Oldtimer“ Yogi Marquardt und Andreas Pockrandt werden wieder eifrig auf Punktejagt gehen. Interessant wird sein, wie sich Karl-Heinz Sternberg entwickeln wird. Aktuell setzt er mit 14:2 Punkten ein großes Ausrufezeichen.

Mein Tipp: Platz 5

 

TKV Grönwohld II
Mit dem größten Kader geht die Zweitvertretung vom TKV Grönwohld an den Start. In der vergangenen Saison konnte man mit Ach und Krach den Nichtabstieg vermeiden und belegte am Ende den 7. Platz. Wenn das Team in den entscheidenden Spielen mit der Bestbesetzung an den Start geht, steht einem weiteren Jahr in der 2. Bundesliga Nordost nichts im Wege. Das Team hat ausreichend erfahrene Akteure, um dies zu schaffen. Sicherlich werden die Grönwohlder auch vom hohen Trainingsniveau profitieren.

Mein Tipp: Platz 6

 

Spandauer Filzteufel 09 I
Das Kollektiv um Hardy Schau und Andre Lach geht dieses Jahr ohne Erich Peters, dafür aber mit Andreas Schrödter an den Start. Detlef Schirmer vervollständigt das Team. Mit einer Menge Abstiegskampferfahrung geht das Team in die Saison. Schau und Lach sind in der Pflicht, das Team in den ausschlaggebenden Duellen zu führen und die entsprechenden Punkte zu holen. Das Team kann im Abstiegskampf nichts mehr schocken. Deshalb belegen die Filzteufel den letzten Nichtsabstiegsplatz.

Mein Tipp: Platz 7

Muss sich jetzt in der 2. Bundesliga beweisen: Andreas Schrödter

Muss sich jetzt in der 2. Bundesliga beweisen: Andreas Schrödter

 

Celtic Berlin III:
Bereits am 29. August begann die 2. Bundesliga Nordost mit dem Spiel „Celtic Berlin III – Celtic Berlin II“. Hier musste der Aufsteiger aus der Regionalliga Ost bereits zwei Niederlagen einstecken. Gerade über die 15:17 Niederlage gegen die eigene zweite Mannschaft wird man sich im Nachhinein sicherlich ärgern. Gegen die Flamengos gab es die erwartete Niederlage. Diese fiel mit 6:26 etwas deutlich aus. Das Team muss sich auf die entscheidenden Spiele vorbereiten und auf Leistungsträger Julian Meyn hoffen. Dennoch werden es die Berliner sehr schwer haben.

Mein Tipp: Platz 8

 

TFC Alemannia Neumünster I
Wie alle Aufsteiger wird auch die Truppe um Routinier Mario Hinz und Andreas Hagenstein als klares Ziel den Nichtabstieg definiert haben. Das Team aus Schleswig-Holstein schnupperte in der Saison 2011/2012 bereits Zweitligaluft. Damals ging es nach dem direkten Aufstieg wieder in die Regionalliga. Ähnlich schaut es auch in dieser Saison aus. Die Alemannen absolvierten bereits zwei Spiele und verloren gegen den Aufstiegsfavoriten aus Kiel (10:22). Gegen die Neuköllner musste man sich mit 14:18 knapp geschlagen geben. Vermutlich wird das Team erneut nur Zweitligaluft schnuppern dürfen.

Mein Tipp: Platz 9

 

Einschätzungen aus dem Profi-Bereich
Wer steht nach der regulären Saison auf dem ersten Platz?
1. SpVgg Balltick Kiel I (76,5 %)
2. SG Hannover (23,5 %)

Wer steigt ab?
1. Celtic Berlin III (52,9 %)
2. TFC Alemannia Neumünster I (23,5 %)
3. Spandauer Filzteufel 09 I (17,6%)

Welche Mannschaft wird uns positiv überraschen?
1. SpVgg Balltick Kiel I (29,4 %)
2. fünf weitere mit 11,8 %

Welche Mannschaft wird uns enttäuschen?
1. SG Hannover (23,5 %)
2. TKV Grönwohld II, Flamengo Berlin (17,6 %)

Wer gewinnt die Einzelwertung?
1. Robert von Hering (Kiel) – 29,4 %
2. Oliver Wegener (Kiel) – 23,5 %
3. Erik Overesch (17,6 %)

 

Hier findet ihr weitere Infos und aktuelle Ergebnisse zur 2. Bundesliga Nordost

 

Vorschau Regionalliga Ost 2016/17

Die Regionalliga Ost startet mit nur 5 Mannschaften  in die Saison 2016/17. Um die Spannung möglichst lange hochzuhalten, wird es eine Hin- und Rückrunde geben.

Celtic Berlin spielt mit 3 Mannschaften in den ersten beiden Ligen und wird aus Personalnot keine 4. Mannschaft in der Regionalliga Ost melden. TKC Flamengo zieht die 3. Mannschaft zurück und startet mit nur einer Mannschaft, nämlich  TKC Flamengo II, und einem rekordverdächtigen Kader von 7 (!) Spielern. Somit wird nur die SpVgg Halbau zwei Mannschaften stellen. Mit Spannung wird erwartet, wann das interne Duell stattfindet, denn auch hier ist die Personaldecke sehr dünn. Die Spandauer Filzteufel 09 II und Germania 09 Neukölln II kennen solche Sorgen weniger.

Einen klaren Favoriten gibt es nicht. Die besten Chancen werden TKC Flamengo II und SpVgg Halbau I eingeräumt. Aufstellung und die Tagesform in den direkten Duellen wird vermutlich den Aufstieg entscheiden. In der letzten Saison hatte die SpVgg Halbau I das Nachsehen im direkten Duell.

Germania 09 Neukölln II und die Spandauer Filzteufel 09 II werden um die Plätze 3 und 4 kämpfen, SpVgg Halbau II wird nur Platz 5 zugetraut. Während die Filzteufel mit Andreas Schrödter einen erfahrenen Spieler in die erste Mannschaft aufrücken lassen mussten (Erich Peters aus der 1. Mannschaft kehrte zu seinem Stammverein zurück), konnten die Neuköllner mit Alexander Breuß einen spielstarken Spieler dazugewinnen.

Die SpVgg Halbau II verliert mit Frank Runge ein Urgestein, dass nach unzähligen Drittliga-Partien, sich in die wohlverdiente Tipp-Kick-Rente abgemeldet hat. Dafür konnte Peter Heidenreich reaktiviert werden.

Hier noch einen Rückblick auf die Saison 2015/16:

Abschlusstabelle RLO 2015/16
Abschluss2015-16

Einzelstatistik RLO 2015/16
Statistik2015-16

 

Hier geht es zur Übersicht der Regionalliga Ost

Der Osten hat seinen Meister

Die Regionalliga Ost hat ihren Meister gefunden. Celtic Berlin feiert die nächste Meisterschaft, die den Schritt in die 2. Bundesliga bedeutet, nachdem bereits im letzten Jahr die zweite Mannschaft aufgestiegen war. Den Aufstieg hat Celtic III ohne Punktverlust geschafft und somit spielen die Berliner in der kommenden Saison in der 2. Bundesliga NordOst. Der Mitfavorit um den Aufstieg setzte sich gegen seine Kontrahenten von Flamengo III und Halbau I durch.

Die Mannschaft formierte sich am Anfang der Saison mit Michael Grützner, David Hopp, Julian Meyn, Adrian v. Schmude und Christian Rödder, wobei letzterer aus beruflichen Gründen vom Tipp-Kick zurücktrat. Für Christian Rödder trat Kristin Mozelewski nach einer Baby-Pause wieder an die Platte.

Celtic Berlin III.2

Celtic konnte in dieser Saison auf einen breiten Kader zurückgreifen.

Bester Spieler der Celticer über die Saison war Michael Grützner, aber bei der starken Mannschaftsleistung kann man nur „Hut ab“ sagen. Insbesondere das starke Comeback von David Hopp war ebenso wie Tormaschine Julian Meyn ein Garant für den souveränen Aufstieg.

Statistik

Eine geschlossene Mannschaftsleistung war das Erfolgsrezept.

Für Flamengo III und Halbau I geht es nach dem verpassten Aufstieg in den letzten Spielen um einen guten Saisonabschluss und die Neuausrichtung für die kommende Saison. Die restlichen verbleibenden Mannschaften kämpfen gegen die rote Laterne, wobei Halbau II wohl das schlechteste Los gezogen hat: Im Duell mit Neukölln II wird es für die erfahrenen Mannen enorm schwer zu punkten.

Spiele

Das Restprogramm der Regionalliga Ost

Für die neue Saison wünschen wir uns, dass Celtic Berlin wieder eine vierte Mannschaft an den Start bringen kann, damit es im Osten weiterhin spannend bleibt. Denn nach jetzigem Stand steigt keine Mannschaft der Sektion Ost aus der 2. Bundesliga ab, wobei die letzten Spiele in der 2. Bundesliga NordOst erst Mitte Juni gespielt werden und der dortige Abstiegskampf viel Spannung verspricht.

 

Wir gratulieren Celtic III zum Aufstieg und wünschen Ihnen viel Erfolg in der kommenden Saison!

Zur Ligaübersicht geht es hier.

Fotos: Celtic Berlin

Kleines Fazit zur Regionalliga Ost

Die Theoretische Hinrunde in der Regionalliga Ost ist gespielt und wir stellen fest das noch nicht allzu viel passiert ist. Die beiden Mitfavoriten Halbau I und Celtic III haben sich erst einmal an die Tabellenspitze gesetzt. Flamengo III ehemals II kam schwer in die Gänge so dass sie erst einmal im Mittelfeld gelandet sind. Die kommenden Spiele werden es zeigen wo Flamengo III dieses Jahr landet und ob es zu einem Dreikampf um den Aufstieg in die 2. Bundesliga Nordost noch geben wird. Die restlichen Mannschaften werden sich wohl mit dem Kampf gegen die rote Laterne als Ziel setzen, wobei Halbau II es sehr schwer haben wird.
RLO2015-16

Wie geht’s nun weiter in der Regionalliga Ost….

Warten wir es ab, aber jetzt freuen wir uns alle erst einmal auf die Turniere über Ostern bei Celtic Berlin.

Ostern2016

Fotos: Celtic Berlin

Kiel, Celtic II und Düsseldorf entern die 2. Liga – Rheinland fast sicher

In drei der vier Regionalligen steht der jeweilige Aufsteiger in die beiden 2. Bundesligen fest. Dynamo Düsseldorf und Celtic Berlin II können dabei ihren direkten Wiederaufstieg feiern, während die SpVgg Balltick Kiel den Durchmarsch aus der Verbandsliga vollbrachte. In der Regionalliga Süd scheint der Aufstieg von TK Rheinland United nur noch Formsache zu sein.

Regionalliga Nord: Kiel dankt Jerze II und marschiert durch

Mit dem Ziel sich in der Regionalliga Nord zu etablieren, ging der Aufsteiger SpVgg Balltick Kiel in die erste Drittligasaison der Clubgeschichte. Bei der Konkurrenz für die vorderen Plätze nicht auf dem Zettel starteten Alexander Kraft, Robert von Hering und die drei „Hansens“ Christoph, Florian und Simon eine Bilderbuch-Serie.

Artikel Aufsteiger Regionalligen Kiel von Hering

Robert von Hering von Balltick Kiel

Spätestens nach dem Sieg im vierten Saisonspiel gegen den TFB ’77 Drispenstedt II, gegen den sich die Jungs von der Ostsee mit 20:12 souverän durchsetzen konnten, machten sie ihre Aufstiegsambitionen deutlich. Nach zwei weiteren siegreichen Begegnungen bestritten die Kieler bereits am 26. April ihr letztes Spiel, in dem ein 16:16-Uentschieden für den sicheren Aufstieg gereicht hätte. Völlig unerwartet und deutlich verloren sie gegen den TFC Alemannia Neumünster (12:20) und brachten ihren nahezu sicher geglaubten Aufstieg in die 2. Bundesliga Nord/Ost noch in Gefahr.

Plötzlich hatte der TFB ’77 Drispenstedt II doch noch die Möglichkeit an Balltick vorbeizuziehen. Beim Aufeinandertreffen mit dem TKV Jerze II, am vergangenen Sonntag, waren die Kieler zum Zuschauen verdammt. Die Drispenstedter, die mit Max Bartels, Daniel Bialk, Dirk Kandziora und Berthold Nieder eine absolut zweitligareife Mannschaft an den Start schickten, verloren ihrerseits nur das Spiel gegen Kiel und konnten bei einem 23:9-Sieg, dank des besseren Spielpunktverhältnisses, noch aufsteigen. Kein unmögliches Unterfangen!

Dass diese Begegnung sich noch zu einem Alptraum entwickeln würde, hätte der TFB nach seinem furiosen Start wohl nicht mehr erwartet. In den ersten fünf Spielrunden überzeugten die drei Jungs um Altmeister Dirk Kandziora gegen Jerze II, verloren kein Spiel, machten den Sieg klar und benötigten nach der 3:17-Führung nur noch sechs Punkte aus den sechs bevorstehenden Partien, um den Aufstieg feiern zu können. Die greifbare Nähe des Aufstiegs schien bei den Drispenstedter eine Art Torschlusspanik auszulösen. Nur noch Max Bartels, der im Clubkampf alle Begegnungen für sich entschied, konnte auf der Gästeseite noch einen Sieg einfahren. Zwei weitere Unentschieden bedeuteten zwei Punkte zu wenig für den Aufstieg. Für die junge Drispenstedter Mannschaft ist das Ergebnis sicherlich eine herbe Enttäuschung, gleichzeitig aber eine realistische Chance auf den Aufstieg in der kommenden Spielzeit.

Artikel Aufsteiger Regionalligen Jerze II Drispenstedt

Ob die zweite Mannschaft vom TKV Jerze von den Kielern schon für ihren finalen Einsatz belohnt wurden, ist noch nicht überliefert. Trotz aller Knappheit haben sie sich den Aufstieg in die 2. Bundesliga Nord/Ost absolut verdient. Sie sind ein Musterbeispiel dafür, welche Leistungssteigerungen durch Turnierteilnahmen, Trainingseifer und Spaß auch in kurzer Zeit möglich sind. Herzlichen Glückwunsch nach Kiel!

Der Absteiger in die Verbandsliga Nord wird unter den Teams der SG Buxtehude/Moisburg, Pegasus Hannover und dem TKV Jerze II ausgemacht. Der bereits feststehende Gewinner der Einzelwertung ist Mario Hinz vom Drittplatzierten TFC Alemannia Neumünster.

Tabelle und weitere Statistiken der Regionalliga Nord auf tippkick-liga.de.

Regionalliga Ost: Celtic II bleibt ungeschlagen

Der Aufstieg der zweiten Mannschaft von Celtic Berlin ist seit dem vorletzten Regionalligaspiel perfekt. Im Spitzenspiel gegen die SpVgg Halbau Berlin I mit Routinier Gerrit Kähling lief es für die Zehlendorfer vorerst aber nicht nach Plan. Oliver Baer, Christian Thieke und auch Jan Komareck, der bis zu diesem Zeitpunkt ein Punktestand von 40:0 in der Einzelwertung aufweisen konnte, verloren wichtige Punkte, sodass es zwei Spielrunden vor dem Ende 13:11 für Halbau stand. Nach einem sichtlichen Ruck, der durch die Reihen der „Kelten“ ging, konnten die restlichen Partien allesamt für sich entschieden werden.

Artikel Aufsteiger Regionalligen Halbau Celtic II

Den Saisonabschluss für Celtic II brachte die Begegnung gegen den TKC Flamengo Berlin III, der leider nur mit drei Spielern in die Partie ging. Am Ende stand ein klares 29:3 für Celtic zu Buche, die ihrer Favoritenrolle in der Regionalliga Ost absolut gerecht wurden und ohne Punktverlust in die 2. Bundesliga Nord/Ost aufsteigen. Die vier Spieler der Celtic-Equipe finden sich allesamt unter den Top 5 in der Einzelwertung wieder. Den Sieg teilen sich Max Gottschalk und Jan Komareck mit jeweils 53:3-Punkten.

In der Regionalliga Ost stehen noch drei Partien von Teams aus der zweiten Tabellenhälfte aus. Insbesondere die bisher enttäuschende zweite Mannschaft von Germania ’09 Neukölln hat im Spiel gegen die SpVgg Halbau Berlin II (beide punktlos) noch die Möglichkeit, die verkorkste Saison wenigstens nicht auf dem letzten Platz abschließen zu müssen. Celtic III hat noch realistische Chancen auf Platz fünf.

Tabelle und weitere Statistiken der Regionalliga Ost auf tippkick-liga.de.

Regionalliga West: Hochdramatisches Saisonfinale im Westen – Dynamo mit direktem Wiederaufstieg

von Felix Lennemann

Am Sonntagabend, dem 31. Mai, kam es in Düsseldorf zum Showdown der beiden Topteams von Tornado Dortmund und Dynamo Düsseldorf. Im direkten Duell wurde der Meister und gleichzeitig der Aufsteiger in die 2. Bundesliga Süd/West ermittelt. Die Düsseldorfer benötigten zwingend einen Sieg, hingegen genügte den Gästen aus Dortmund auf Grund der besseren Spielpunkte bereits ein Unentschieden.

In einem sehr eng geführten Spiel konnten sich die Gastgeber aus Düsseldorf erstmals in der dritten Spielrunde um vier Punkte absetzen, ehe die Dortmunder in der vorletzten Runde ihre erste Führung herausspielen konnten. So ging es beim Stande von 13:15 für Dortmund in die letzte Runde, in der Felix Lennemann auf Andreas Hahn und Dirk Hansen auf Jörns Heidtke traf. Während Felix Lennemann sein Spiel unerwartet deutlich mit 10:3 gewinnen konnte, wurde es im Spiel um den Aufstieg zwischen Dirk Hansen und Jörns Heidtke dramatisch. Hansen führte lange Zeit mit 2:1, bis er rund 90 Sekunden vor dem Ende den Ausgleich zum 2:2 hinnehmen musste. Bei diesem Spielstand wäre Dortmund Meister gewesen, doch circa 15 Sekunden vor Schluss nutzte Dirk Hansen eine Kontersituation, drehte das Spiel wieder um und schoss Dynamo Düsseldorf in 2. Bundesliga.

Artikel Aufsteiger Regionalligen Düsseldorf Dortmund

Schlussendlich gewannen die Düsseldorfer denkbar knapp mit 17:15 (66:60 Tore) und dürfen sich über den direkten Wiederaufstieg in die 2. Bundesliga freuen. Matchwinner mit 8:0 Punkten und gleichzeitig der Gewinner der Einzelwertung ist Felix Lennemann (44:4 Punkte bei 123:47 Toren).

Artikel Aufsteiger Regionalligen Regionalliga West Düsseldorf

Nächstes Jahr wieder Zweitligist: Dynamo Düsseldorf I

Herzlichen Glückwunsch an das Düsseldorfer Team um Felix Lennemann, Dirk Hansen, Simon Winzer, Franco Röthke und Christian Töller!

Tabelle und weitere Statistiken der Regionalliga West auf tippkick-liga.de.

Regionalliga Süd: Rheinland brauch nur noch einen Punkt

Der TK Rheinland United benötigt aus den morgigen Spielen gegen die Baden Hotspurs und die Balingen Headbangers nur noch ein Unentschieden, um den Aufstieg in die 2. Bundesliga Süd/West festzumachen. Ohne Verlustpunkt stehen sie an der Tabellenspitze. Den Grundstein legten sie bereits Mitte Januar, als sie den Hauptkonkurrenten, den Spieltrieb Ylipulli Gießen, mit 17:15 besiegten. Weil die Gießener auch ihr Spiel gegen die zweite Mannschaft des 1. TKC ’86 Kaiserslautern verloren, zeichnet sich der bevorstehende Aufstieg schon länger ab. Dass Rheinland ohne Punktgewinn aus Balingen nach Hause fahren muss, was den Gießener Aufstieg bedeuten würde, ist äußerst unwahrscheinlich.

Artikel Aufsteiger Regionalligen Regionalliga Süd Tabelle

Weitere Statistiken der Regionalliga Süd auf tippkick-liga.de.

Fotos: Max Gottschalk, tippkick-liga.de, Felix Lennemann

Regionalliga Ost: Celtic II ist der klare Aufstiegsfavorit

Die Regionalliga Ost, die immer noch ausschließlich aus Berliner Teams besteht, ist so gut besetzt wie lange nicht mehr, was nicht zuletzt an den Zweitliga-Absteigern der letzten beiden Spielzeiten liegt. Mit Halbau Berlin I sowie den zweiten Mannschaften von Flamengo und Celtic stand der engste Favoritenkreis bereits vor der Saison fest.

Das Dreiergespann gab sich in den internen Spielen zu Beginn der Saison und den darauffolgenden Pflichtaufgaben keine Blöße. Im ersten Spitzenspiel der Saison traf Flamengo II auf Celtic II. Die Gastgeber hatten mit den Zehlendorfen große Probleme und kamen lediglich zu einem 8:24. Jan Komareck war auf Seiten der „Kelten“ der beste Mann und schraubte sich auf 40:0-Punkte in der Einzelwertung. Die SpVgg Halbau I um Routinier Gerrit Kähling wollte im Spiel gegen Celtic’s „Dritte“ nachziehen und sah mit einer 12:4-Führung zur Halbzeit schon wie der sichere Sieger aus. Celtic III spielte daraufhin plötzlich ohne Druck auf und erkämpfte sich mit den „Tipp-Kick-Wiederkehrern“ David Hopp und Christian Rödder noch ein 16:16-Unentschieden.

Nur noch Celtic I hat eine weiße Weste und steht und mit 137:23-Spielpunkten nach fünf Partien eindrucksvoll an der Tabellenspitze. Die Jagd hat begonnen, wobei Flamengo II auf Schützenhilfe von Halbau I und ihrer dritten Mannschaft hoffen muss. Halbau I hat einen möglichen Aufstieg noch selbst in der Hand, ist aber dazu verdammt im wichtigsten Clubkampf der Saison gegen Celtic II sowie gegen Flamengo II zu gewinnen.

Vor der heißen Schlussphase in der Regionalliga Ost macht Celtic II, insbesondere durch ihre beiden Topspieler, den besten Eindruck. Jan Komareck wurde kürzlich Neunter der Ostdeutschen Einzelmeisterschaft und Max Gottschalk holte für die erste Mannschaft gegen die ehemaligen Mannschaftsmeister aus Frankfurt und Hirschlanden 13:3-Punkte in der 1. Bundesliga. Aber auch die Teamkollegen Christian Thieke und Oliver Baer sind unter den besten sechs Einzelspielern der Liga.

Hinter dem Trio an der Tabellenspitze bleiben nur die dritten Mannschaften von Flamengo und Celtic über den eigenen Erwartungen. Die Spandauer Filzteufel II und Germania Neukölln II können mit ihrem bisherigen Saisonverlauf nicht zufrieden sein, während die wiederholt punktlose zweite Mannschaft von Halbau wohlmöglich vor dem Aus steht. Frank Runge, der seit rund vierzig Jahren aktiv ist, überlegt Gerüchten zufolge, sich aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr an die Platte zu stellen.

Galerie: Drei Turniere an drei Tagen – Berliner Mammutprogramm an Ostern

Jedes Jahr veranstalten die Berliner Tipp-Kick-Clubs Celtic Berlin und Spandauer Filzteufel 09 gemeinsam an Ostern drei Tipp-Kick-Turniere, auf denen echter Spitzensport bewundert werden kann. In der folgenden Galerie erfährst du mehr über die Gewinner des Wochenendes und erhältst viele Eindrücke.

Jubiläumsturnier „20 Jahre Celtic Berlin“

45. Berliner Pokalmeisterschaft

25. Ostdeutsche Einzelmeisterschaft

Weitere Informationen und Statistiken gibt es unter celticberlin.com.

Fotos: Max Gottschalk