Fugel oder wie ich beinahe mal gegen Normann Koch unentschieden gespielt hätte

60 Fragen an den besten Tipp-Kick-Spieler aller Zeiten.

1. Athlet oder „fauler Träumer“?
Fauler Träumer.

2. Hättest Du gerne einen glamouröseren Sport betrieben?
Gibt es den?

3. Warum ist in Deutschland noch keine Straße oder Sporthalle nach dir benannt worden?
Weil sich niemand ganz sicher ist mit der korrekten Schreibweise.

4. Hast Du den Yeti, dessen Fell deinen Tipp-Kick-Koffer ziert, selbst (mit einem Klemm-Brett) erlegt?
Jawollski!

Treuer Begleiter auch beim DEM-Sieg 2009 - die froschgrüne "Yeti"-Kiste

Treuer Begleiter auch beim DEM-Sieg 2009 – die froschgrüne „Yeti“-Kiste

5. Schon mal verletzungsbedingt nicht spielen können?
Nö, ich bin sogar schon mal mit Nackenstarre und Halskrause bei der DEM angetreten.

6. Warst Du ein kaltblütiger Spieler, also jemand, der ein Spiel nahezu perfekt lesen konnte oder gab es Bälle, die dich komplett überrascht haben?
Ein „Peli“ (ein Dreher, der mit dem Innenrist geschossen wird, aber wie ein Außenristdreher springt (es gibt sogar nicht wenige Leute, die solche Tore ernsthaft mit „schönes Ding!“ kommentieren) verblüfft mich immer wieder aufs Neue.

7. Sind deine Eckbälle eine Inspirationsquelle für dein Spiel oder eine Drohgebärde an den Gegner?
Beides.

8. Pfosten- oder Lattentreffer: Pech oder unpräzise?
Unpräzise.

9. Schönstes Tor?
Diese Ecke gegen Alex Beck im Endspiel der DEM 1998 ist mir am besten in Erinnerung geblieben.

10. Gegen wen zuletzt gespielt: Kallies oder Winckelmann?
Einer von beiden.

11. War Tipp-Kick für dich eine Unterbrechung des eigentlichen Lebens oder ein wichtiger Bestandteil des Lebens?
Tipp-Kick war mal mein Leben.

12. Schon mal eine Halbzeit-Standpauke an die Kameraden gehalten?
Vielleicht.

13. Gibt es einen Tipp-Kcker, bei dem du dich entschuldigen möchtest?
Sicher, bei Jan Klecz, für die drei Torwart-Tore, die ich ihm innerhalb einer Minute eingeschenkt habe.

14. Schon mal im Tipp-Kick gegen eine Frau verloren?
Mein allererstes Tipp-Kick-Spiel gegen meine Mutter.

15. Mehr wichtige Tore in der letzten Minute geschossen oder kassiert?
Das ist eine rhetorische Frage.

16. Stört dich Musik beim Tipp-Kick?
Das hängt massiv von der Musik ab.

17. Tipp-Kick: Sport oder Spiel?
Egal, es macht Spaß!

Artikel Fugel Platte

18. Schon mal einen 4-Tore-Vorsprung verspielt?
Sicher, aber daran möchte ich mich jetzt nicht so genau erinnern.

19. Irgendwelche Regeländerungen oder Reformvorschläge für Tipp-Kick?
Das Farbelegen gehört abgeschafft.

20. Haben deine Kicker Namen?
Nein, die kommen eh nicht, wenn ich sie rufe.

21. Torwartkasten: Holz oder Alu?
Holz.

22. Wichtigstes Tor?
Keine Ahnung.

23. In dem Kino-Film „Aus der tiefe des Raumes“ verwandelt sich eine Tipp-Kick Figur in Günther Netzer. In welchen Fußballer würde sich deine wichtigste Figur verwandeln?
Roberto Carlos

24. Schon mal einen Tipp-Kick-Elfmeter geschossen?
Klar. Ist lange her und hat mir wenig Applaus beschert.

25. Hast Du irgendwann einmal nicht gewusst, wo sich augenblicklich dein Tipp-Koffer befindet?
Logo, da wusste ich dann aber auch meist nicht, wo ich mich selbst gerade befinde.

26. Kennst Du Versagensängste während eines Spiels?
Klar. Vom Hörensagen.

27. Du spielst mit vier Kickern, bevorzugst also die „Ausdifferenzierung der Subsysteme“. Hättest Du gerne mal nur mit einem Kicker gespielt – also „die reine Lehre“ betrieben so wie Artur Merke?
Nö, mir reichen vier Spieler.

28. Plastikknöpfe oder Alu auf dem Kicker?
Marmor.

29. Schon mal unfair als Schiedsrichter entschieden, wenn dein Clubkamerad an der Nebenplatte verpfiffen wurde?
Nö.

30. Wer hat das „Auf-Farbe-Legen“ erfunden: Oliver Schell oder Normann Koch?
Das ist auf meinem Mist gewachsen.

31. Nervt es dich, wenn du gegen eine Farb-Maschine spielst?
Total. Wer hat sich diesen Mist eigentlich ausgedacht?

32. Wenn dein Gegner einen überragenden Schuss hat, versuchst du den dann zu verhindern oder macht es dir besonders Freude, diesen starken Ball zu halten?
Wenn der so richtig geil ist, kann das sogar Spaß machen den zu kassieren.

33. Unterlegscheiben oder Lager-Kicker?
Unterlegscheiben. Aber falls ich irgendwann mal wieder spielen sollte, dann mit Lager-Kickern.

34. Schon mal einen Pokal in den Müll geworfen?
Ich bring es nicht übers Herz.

35. Letzte Worte auf dem Sterbebett: „Jawollski“ oder „Nur auf’s Tor“?
Geile Frage!

36. Was ist Dir lieber: 6:5 oder 1:0?
6:5

37. Du hast durch das Farblegen das Schicksal aus unserem Spiel genommen, den Pech-Pol abgeschafft und den „Könner“ stark gemacht. Hast Du manchmal Heimweh nach dem „naiven Tipp-Kick“, ohne Legen?
Ich habe manchmal Heimweh nach den naiven Tipp-Kickern, die in den Anfangszeiten des Farblegens noch dachten: „Die Lübecker haben immer Glück!“.

38. Bist Du schon mal von einem Nicht-Tipp-Kicker auf der Straße als Star erkannt worden?
Ich wurde schon mehrmals für Johann König gehalten (ein Comedian), da die Leute mich aber teilweise nur mit „Das ist ja der König“ angesprochen haben, ging ich davon aus, dass sie mich mit Jens König verwechseln. Erst als mir dann jemand erklärt hat, wer der (Johann) König ist, habe ich das ganze Theater verstanden.

39. Wann ist das letzte Mal einer von deinen Kickern von der Platte geflogen und auf den Boden gefallen?
Am 17.11.2003, etwa 16 Uhr.

40. Schießt Du einen Freistoß auf’s Tor, der aus einem Anstoß-Fehler resultiert?
Nö. Ich mach lieber den Ball danach rein. Der psychologische Effekt ist nach der kurzen Erleichterungsphase für den Gegner einfach gewaltiger.

41. Hälst Du manchmal fremden Leuten einen Tipp-Kick-Ball unter die Nase und fragst Sie, was das ist?
Ich habe mir mal, während ein paar andere Studenten dabei standen, die genau wussten womit ich meine Freizeit verbringe, von einem Komilitone genau erklären lassen was Tipp-Kick ist.
Als er dann davon anfing, dass es auch Turniere und eine Bundesliga gibt, habe ich abgewunken und ihn gefragt, ob er mich verarschen will.

42. Deine Lieblings-Tipp-Kick-Anekdote?
Die von Dirk Kallies, der lautstark über eine verwandelte Ecke jammert, weil er sie hoch und nicht flach reinschießen wollte. Und natürlich jede von Yogis zahllosen Anekdoten.

43. Hat der Ylipulli (früher Murmel), dieses Anti-Klemm-Brett, dieser ungeschickte Ball von grandioser Orientierungslosigkeit, dieser Da-Neben-Roller, hat der das Zeug zum Klassiker?

Definitiv. Ich finde es gut, wenn man dem Ball auch die Freiheit lässt seinen eigenen Weg zu gehen.

44. Gehört Scheitern bei Dir zur Spielidee – also den Ball etwa absichtlich beim Abstoß nicht
auf Farbe zu legen, um dann – beim Farbfehler des Gegners – einen Konter zu schießen?

Für solch taktisches Geplänkel bin ich zu ungeduldig.

45. Tipp-Kick, das sind im Grunde ja immer zwei Spiele – eines, wenn man den Ball hat und eines, wenn man ihn nicht hat. Fällt Dir dazu etwas ein?
Scheiß Farbspiel.

46. Außenrist oder Innenrist?
Beides geil.

47. Für viele Tipp-Kicker ist der Strafraum immer noch ein unerforschter Kontinent. Fühlst Du dich sicher bei Strafraumbällen oder bist Du ein nervöser Strafraumversieber?
Da wechseln sich Licht und Schatten ab.

48. Hast Du bei deinen vier Kickern auf dem Feld einen für „unspezifische Dienste oder einen für Zeitspiel?
Jeder meiner Kicker ist elementarer Bestandteil meines Spiels. Zeitspiel ist was für Schisser.

49. Fällt es Dir schwer, einfach nur Tipp-Kick zu spielen oder muss es immer Leistungs-Tipp-Kick sein?
Wegen dieser Problematik spiele ich nicht mehr.

50. Wird Tipp-Kick verschwinden, weil wir keinen Nachwuchs mehr haben oder keine eckigen Bälle mehr?
Weil Yogi es nochmal versucht, tatsächlich Deutscher Meister wird und der Rest der Tipp-Kick-Welt erfurchtsvoll in einer feierlichen Zeremonie alle Kicker opfert, um ihm zu huldigen.

51. Welche Frage hättest Du gerne gestellt bekommen?
Natürlich die Frage mit dem Vergleich zum richtigen Fußball, weil die schließlich jeder richtige Journalist stellt. Ohne die fühle ich mich einfach nicht ernst genommen und habe auch nicht den Eindruck, dass der Fragende sich ernsthaft mit der Thematik beschäftigt hat.

52. Habe ich jetzt dieses Interview gewonnen oder Du? Oder gibt es Verlängerung?
Einigen wir uns auf unentschieden?

53. Sehen wir Dich nochmal in einem Endspiel um die Deutsche Einzelmeisterschaft?
Würde ich nicht dagegen wetten.

Der bislang letzte Streich: Sieg bei der NDEM 2013

Der bislang letzte Streich: Sieg bei der NDEM 2013

54. Was hälst Du von Tipp-Kick-Tattoos?
Definitiv der letzte Schrei. Ich will mir demnächste ne Unterlegscheibe an die Innenseite vom Oberschenkel tätowieren lassen. Meine Prognose: Der Trend wird sich deutlich in Richtung Harakiri-Piercings verschieben (z.B. Stange durch den Kopf).

55. Gibt es eine Stelle auf dem Feld, von wo Du noch nie ein Tor geschossen hast?
Teilbereiche der eigenen Torlinie.

56. Ein Klemm-Brett kann auch schön sein. Bist Du ein „pragmatischer Ästhet“?
Kann „auch“ schön sein finde ich maßlos untertrieben. Da musst du mal richtig hinhören.

57. Fühlst Du dich noch auf der Höhe der Zeit – oder nur noch auf der Höhe der eigenen Fähigkeiten?
Auf Höhe der Platte.

58. Sagst Du Tor oder der war tief?
Der war tief, das ist einfach deutlicher.

59. Gibt es jetzt Sudden Death?
Nein, ich kann mit dem Unentschieden gut leben.

60. Ich aber nicht. Sudden Death! Der Fuchs weiß viele Dinge, der Igel aber weiß ein großes Ding. Fuchs oder Igel?
Fugel.

Fugel?! Ein genialer Konter. Du hast gewonnen. Glückwunsch!

 

Fotos: tkc71.de, Jens Käthner, Andreas Hofert