Liga der Neulinge: Verbandsliga West

Da am 1. September der Spielbetrieb in den Ligen des Westens beginnt, hier schon mal ein kleiner Ausblick als Vorgeschmack auf die neue Saison. Beginnen möchte ich mit der Verbandsliga West. Hier möchte ich zuallererst einmal die neuen Vereine aus Kierspe, Steinbeck und Herford begrüßen und alles Gute zu ihrem Debüt wünschen. Ebenso erfreulich, dass Herne und Bochum mit ihren Zweitvertretungen dem Vereinssterben entgegenwirken und so ihren Beitrag an einer soliden Basis im Tipp-Kick – Westen beitragen. Selbiges gilt für Dortmund und Menden, die in einer Spielgemeinschaft gar 3 Mannschaften ins Rennen schicken. Gevelsberg bleibt in Sachen Vereinsarbeit mit 4 Teams weiterhin Vorreiter und soll an dieser Stelle selbstverständlich nicht unerwähnt bleiben.

Mit insgesamt 7 Teams, die in Hin- und Rückrunde ihre Kräfte messen, wird die Region West in der Verbandsliga-Saison 2016/17 fast flächendeckend bereist. Auswärtsfahrten von über 100 Km stellen insbesondere für die Liganeulinge hoffentlich keinen Stolperstein dar, wie in der Vorsaison bei den Herkules-Kickern aus Kassel. Wer diese Saison jedoch als Bewährungsprobe versteht, wird nach Abschluss sicherlich auch zukünftig dem Tipp-Kick erhalten bleiben. Ansonsten verspricht die Leistungsdichte eine spannende Saison, vielleicht mit der ein oder anderen Überraschung…?!

Beginnen möchte ich die Vorschau mit einem Blick nach Kierspe. Der 1. TKC Scorpions Kierspe ist quasi ein Familienbetrieb mit Tradition. Wie so oft liegen die Tipp-Kick-Anfänge auch hier im Familienkreis, wo man sich noch sitzend Mitte-Ende der 80er heiße Duelle lieferte.
Nach einigen Jahren Dornröschenschlafs auf dem Dachboden wurden die Kicker 2013 dann jedoch wieder reanimiert und der interne Spielbetrieb wieder aufgenommen. Der Besuch eines Turniers in Herne sorgte 2015 dann für die Initialzündung zur Professionalisierung und Vereinsgründung. Neben Vito-André und seinem Onkel Frank Filipiak komplettieren Vito’s Freundin Yvonne Dalli und Mutter Sylvia Sgobio die Skorpione. Die Namensgebung spiegelt ebenfalls die Zielsetzung für die Premieren-Saison wieder: die 4 Kiersper lauern auf ihre Chance zuzuschlagen und mit dem ein oder anderen Überraschungssieg der Konkurrenz empfindliche (Nadel-)Stiche zu versetzen.

Weiter geht es mit dem TKV Weiß Weiß Steinbeck… Weiß wie ein (noch) unbeschriebenes Blatt Papier, so gehen die Tipp-Kick-Novizen aus dem Norden an den Start. Bis auf einige Testspiel-Ergebnisse gegen Hansa Herford und die Turnier-Teilnahme von Basti und Marvin am 2. Herner Ruhrpott Cup ist nicht all zu viel über die Heizungsbauer um Marvin Freund bekannt. Tipp-Kick wird in Steinbeck erst seit wenigen Monaten praktiziert, so dass das Saisonziel eigentlich nur Spielpraxis und Erfahrungszuwachs lauten kann. Immerhin kann man bei den acht gemeldeten Spielern (Sebastian Beier, Hendrik Fischer, Marvin Freund, Michael Hermes, Jens Oelgemöller, Daniel Rieke, Daniel Stroot und Andre Schmiemann) und dem neuverpflichteten Henning Voss Personalprobleme wohl ausschließen. Bleibt zu hoffen, dass sich der interne Konkurrenzkampf auch leistungssteigernd für die Weiß-Weißen auswirken kann…

Die Jungs vom TKV haben bereits verstanden, dass Tipp-Kick-Bälle nicht Weiß-Weiß sind ;)

Die Jungs vom TKV haben bereits verstanden, dass Tipp-Kick-Bälle nicht Weiß-Weiß sind 😉

Bei Hansa Herford handelt es sich um bekannte Gesichter in neuem Gewand. Die Routiniers Jens Foit, Gerald Kretlow und Marcus Henning haben sich über die DTKV-Spielerbörse mit dem spielfreudigen Lars-Peter Witt und dem talentierten Lars Schulze eine Mannschaft zusammengestellt, an der in der Verbandsliga wohl kaum ein Weg vorbeiführt. Herford gilt allerseits als Top-Favorit für die Meisterschaft und diese Rolle nehmen die Hansestädter auch an und gehen mit breiter Brust in die Saison.

Die nächste neue-alte Mannschaft besteht aus der 2. Mannschaft vom TKC Phoenix Herne. Nach dem Aufstieg und enormen Spielerzuwachs im letzten Jahr, bestand die schwierigste Aufgabe für die Schlosskicker wohl darin zu entscheiden, wie man sich personell auf zwei Teams aufsplittet, so dass beide wettbewerbsfähig sind. Mit Jens Schüring, Klaus Horstkotte, Frank Straubel, Peter Feller, Danny Piel und Andre Becker schickt man ein sehr erfahrenes Team in der Verbandsliga an den Start. Damit sollten die Phoenixe sicherlich um einen Aufstiegsplatz mitspielen können. Ob es im weiteren Saisonverlauf bei dieser Konstellation bleibt oder der ein oder andere Spieler in die erste Mannschaft hochgezogen werden (muss), bleibt abzuwarten. Herne hält sich so jedenfalls alle Optionen offen und bringt damit eine Extraportion Spannung in die Saison.

In der Nachbarstadt beim TFV Schlachtenbummler Bochum 2010 ist die Situation grundsätzlich ähnlich. Durch Neuzugänge ist man erstmals in der Lage eine 2. Mannschaft zu melden. Bei Fabian Schrenk und Marco Murgia handelt es sich um Gründungsmitglieder des Vereins, die jedoch aus gesundheitlichen und beruflichen Gründen die Rolle des Edeljokers einnehmen. Uli Schmidt und Björn Schulte hingegen sind ihrerseits dieser Rolle entwachsen und bilden die tragenden Säulen der Mannschaft. Ergänzt wird das Team durch die beiden jüngsten Schlachtenbummler, Nico Girolami und Alexis Kalentzi. Während Alexis als Küken auf die größte Liga- und Turniererfahrung zurückblicken kann, ist Nico, der erst seit wenigen Monaten aktiv Tipp-Kick praktiziert blutiger Anfänger… jedoch gelingt es ihm immer wieder mangelnde Erfahrung durch großes Talent wett zu machen. Insgesamt bilden die Bochumer so eine solide Mannschaft mit Potential, die mit einem Auge Richtung Aufstiegsplätze schielen könnte, wenn alles gut läuft.

Motiviert für seine erste Saison als Schlachtenbummler: Alexis Kalentzi

Motiviert für seine erste Saison als Schlachtenbummler: Alexis Kalentzi

Eine Stadt weiter hat man bei Tornado 09 Dortmund durch die Spielgemeinschaft mit dem TKC Menden nun sogar 3 Mannschaften zum Spielbetrieb gemeldet. Auch hier setzt man bei der dritten Mannschaft auf den Mix aus erfahrenen Leistungsträgern und hungrigen Talenten. Aus Menden kommt der erfahrene Manuel Oehlschläger und der Jungspund Maximilian Tumm. Auf Dortmunder Seite geht Routinier Wolfram Kastrup mit 2. Liga – Erfahrung an den Start, begleitet vom ehrgeizigen Jens Silberkuhl und dem (positiv) Tipp-Kick-Verrückten Mirko Schunder.
Wenn es ihnen gelingt den Spielspaß an der Platte in Erfolge umzumünzen, ist auch bei der Spielgemeinschaft nach oben alles drin.

Beim TKC 1986 Gevelsberg hat Tipp-Kick Tradition. Hier wird neben Leistung aber auch ein besonderes Augenmerk auf den aktiven Breitensport und Nachwuchsförderung gelegt. So ist es keine Überraschung, dass man mit gleich 4 Mannschaften in den Ligen des Westens vertreten ist. Gevelsberg IV ist dementsprechend auch personell nicht nur qualitativ, als auch quantitativ gut besetzt und kann ruhigen Gewissens in die Saison gehen. Heiko Maslo, Holger Roth, Andreas Fischer, Sascha Gies, Peter Krakowski, Henning Rieck, Elena Kapp und Emma Klundt werden die Farben des Traditionsvereins vertreten und auf Punktejagd in der Verbandsliga gehen.

 

Einschätzungen aus dem Profi-Bereich

Wer steht nach der regulären Saison auf dem ersten Platz?
1. Hansa Herford (73,3 %)
2. vier weitere mit je 6,7 %

Wer muss sich mit der roten Laterne begnügen?
1. 1. TKC Scorpions Kierspe (53,3 %)
2. TKV Weiß Weiß Steinbeck (26,7 %)
3. TKC 1986 Gevelsberg IV (13,3 %)

Welche Mannschaft wird uns positiv überraschen?
1. TKV Weiß Weiß Steinbeck (50 %)
2. Schlachtenbummler Bochum II, Hansa Herford (je 14,3 %)

Welche Mannschaft wird uns enttäuschen?
1. TKC 1986 Gevelsberg IV, 1. TKC Scorpions Kierspe (je 25 %)
2. Hansa Herford (16,7 %)

Wer gewinnt die Einzelwertung?
1. Jens Foit (Herford) – 66,7 %
2. Michael Hermes (Steinbeck) – 13,3%
3. drei weitere – je 6,7 %

 

„Eine Hammerliga mit Hin- und Rückrunde. Bleibt abzuwarten, ob alle ans Ziel kommen. Hansa Herford ist das Bayern München der Liga, dahinter das geschickt aufgestellte Herne, dritter dürfte Tornado Dortmund werden. Gevelsberg 4 mit Neuzugang Barata und dem wiedererstarkten Sacha Gies in Lauerstellung.“

„5 der 6 Mannschaften der letzten Saison nicht mehr dabei und trotzdem gibt es eine Liga mit 7 Teams! Geil!“

 

Altmeister Jens Foit startet in der Verbandsliga West neu durch.

Altmeister Jens Foit startet in der Verbandsliga West neu durch.

 

Hier findet ihr weitere Infos und aktuelle Ergebnisse zur Verbandsliga West