Regionalliga Ost: Celtic II ist der klare Aufstiegsfavorit

Die Regionalliga Ost, die immer noch ausschließlich aus Berliner Teams besteht, ist so gut besetzt wie lange nicht mehr, was nicht zuletzt an den Zweitliga-Absteigern der letzten beiden Spielzeiten liegt. Mit Halbau Berlin I sowie den zweiten Mannschaften von Flamengo und Celtic stand der engste Favoritenkreis bereits vor der Saison fest.

Das Dreiergespann gab sich in den internen Spielen zu Beginn der Saison und den darauffolgenden Pflichtaufgaben keine Blöße. Im ersten Spitzenspiel der Saison traf Flamengo II auf Celtic II. Die Gastgeber hatten mit den Zehlendorfen große Probleme und kamen lediglich zu einem 8:24. Jan Komareck war auf Seiten der „Kelten“ der beste Mann und schraubte sich auf 40:0-Punkte in der Einzelwertung. Die SpVgg Halbau I um Routinier Gerrit Kähling wollte im Spiel gegen Celtic’s „Dritte“ nachziehen und sah mit einer 12:4-Führung zur Halbzeit schon wie der sichere Sieger aus. Celtic III spielte daraufhin plötzlich ohne Druck auf und erkämpfte sich mit den „Tipp-Kick-Wiederkehrern“ David Hopp und Christian Rödder noch ein 16:16-Unentschieden.

Nur noch Celtic I hat eine weiße Weste und steht und mit 137:23-Spielpunkten nach fünf Partien eindrucksvoll an der Tabellenspitze. Die Jagd hat begonnen, wobei Flamengo II auf Schützenhilfe von Halbau I und ihrer dritten Mannschaft hoffen muss. Halbau I hat einen möglichen Aufstieg noch selbst in der Hand, ist aber dazu verdammt im wichtigsten Clubkampf der Saison gegen Celtic II sowie gegen Flamengo II zu gewinnen.

Vor der heißen Schlussphase in der Regionalliga Ost macht Celtic II, insbesondere durch ihre beiden Topspieler, den besten Eindruck. Jan Komareck wurde kürzlich Neunter der Ostdeutschen Einzelmeisterschaft und Max Gottschalk holte für die erste Mannschaft gegen die ehemaligen Mannschaftsmeister aus Frankfurt und Hirschlanden 13:3-Punkte in der 1. Bundesliga. Aber auch die Teamkollegen Christian Thieke und Oliver Baer sind unter den besten sechs Einzelspielern der Liga.

Hinter dem Trio an der Tabellenspitze bleiben nur die dritten Mannschaften von Flamengo und Celtic über den eigenen Erwartungen. Die Spandauer Filzteufel II und Germania Neukölln II können mit ihrem bisherigen Saisonverlauf nicht zufrieden sein, während die wiederholt punktlose zweite Mannschaft von Halbau wohlmöglich vor dem Aus steht. Frank Runge, der seit rund vierzig Jahren aktiv ist, überlegt Gerüchten zufolge, sich aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr an die Platte zu stellen.

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.