Vorschau Regionalliga Süd 2017/2018

Vereine und Kader

spielTrieb Ylipulli Gießen

Christian Schäl – Jens Jepp – Valentin Tenner – Christoph Jilo – Klaus Höfer

Saisonziel:              Aufstieg

Meistertipp:           München

Schaffen die Ylipullies um Christoph Jilo nun endlich den Aufstieg?


SG Rheinland/Düsseldorf II

Georg Lortz – Michaela Koegel – Siddi Popat – Simon Winzer – Stephan Hanson – Wolfgang Plümmer – Christian Töller – Axel Schmitz – Christian Drescher

Saisonziel:              Mittelfeld

Meistertipp:           Gießen


Baden Hotspurs

Manuel Häfeli – Philipp Derungs – Markus Kälin – Daniel Nater – Serge Brugger – Michael Blügel 

Saisonziel:              Vorne mitspielen

Meistertipp:           Gießen


TKC Balingen Headbangers I

Rüdiger Albrecht – Frank Sauter – Markus Sense – Thomas Will – Dawood Malik

Saisonziel:              Klassenerhalt

Meistertipp:           Gießen

Die Balinger gehen mit zwei Teams an den Start. Dabei trifft Frank Sauter (l.) auf Leon Homscheidt.


TKC 91 Nürnberg

Hermann Frank – Hans Kraus – Peter Dobler – Ernst Jobst – Felix Berger

Saisonziel:              Klassenerhalt

Meistertipp:           Gießen


TKC 71 Hirschlanden IV

Beno Garstka – Christian Kubelka – Hans Chudy – Colin Oechsle – Peter Oechsle

Saisonziel:              Klassenerhalt

Meistertipp:           Gießen


OTC 90 Amberg II (N)

Alexander Kraus – Franz Putz – Christian Kraus – Heinz Steib – Nicolas Meier – Andreas Bauer

Saisonziel:              Mittelfeldplatz

Meistertipp:           München


Oberbayern München (N)

Björn Buschmann – William Schwaß – Terence Schwaß – André Güldner

Saisonziel:              Klassenerhalt

Meistertipp:           Gießen


TKC Balingen Headbangers II (N)

Marco Germeroth – Oliver Lenhardt – Lukas Homscheidt – Carlo Homscheidt – Leon Homscheidt – Peter Lotzer – Lars Boll – Björn Seyfarth

Saisonziel:              Klassenerhalt

Meistertipp:           München


 

Situation:

Überraschungsmeister Hirschlanden III ist in die 2. Bundesliga Südwest aufgestiegen.

Mit Kaiserslautern III zog ein Team schon während der Saison zurück. Sechs Mannschaften bleiben in der Liga. Gallus Frankfurt II hat zur neuen Saison keine Mannschaft mehr gemeldet.

Als Meister der VL-Süd stieg Amberg II in die RL-Süd auf. Aufgrund des Rückzuges von Kaiserslautern III, des Verzichts von Frankfurt II und der Tatsache, dass keine Süd-Mannschaft aus der 2. Liga abgestiegen ist, gab es keinen Absteiger in die Verbandsliga. Außerdem wurden Oberbayern München und Balingen II als Zweit- bzw. Drittplatzierte der Verbandsliga Süd ebenfalls in die RL-Süd gezogen.

Mit 9 Teams kann die Saison wieder komplett in den bewährten 3er-Spieltagen durchgespielt werden.

 

Prognose:

spielTrieb Yllipulli Gießen
Bleibt es dabei, dass Liga-Neuling München keinen Neuzugang meldet, ist das Titelrennen schon vor dem ersten Anstoß entschieden. Schäl, Jepp, Tenner, Jilo, Höfer: Noch Fragen? Kein Team der Liga wird den Ylipullis aus Gießen in dieser Spielzeit das Wasser reichen können. Talent, jugendliche Unbekümmertheit, Erfahrung und Schlitzohrigkeit gepaart mit Spielfreude pur, dazu ein kompletter 5er-Kader auf Zweitliganiveau – die machen das. Einen Ausrutscher wie in der Vorsaison werden sich die Mittelhessen nicht noch einmal leisten.

SG Rheinland/Düsseldorf II
Die Zweitligareserve aus dem Rheinland wird sich wohl auch dieses Jahr mit Baden ein Rennen um den Titel „Best of the rest“ liefern. Eine wichtige Rolle dürfte Neuzugang Christian Drescher spielen: Der hat – gemeinsam mit Georg Lortz, Michi Koegel und Siddi Poppat – in der vorletzten Saison noch im Zweitligakader von Rheinland United seine Püppchen bedient und sorgt für noch mehr Qualität im Kader. Auch Michi Koegel, einzige Kickerin der RL-Süd, hat sich deutlich verbessert: im Vorjahr erreichte sie die Top-Ten der Einzelwertung. Im Vergleich mit den Eidgenossen könnte der breitere Kader den Ausschlag geben.

Michaela Koegel geht für die SG auf Punktejagd.

Baden Hotspurs
Hätte, könnte, würde – die Geschichte der Baden Hotspurs verläuft im Konjunktiv. Hätten die Schweizer Sonnyboys eine komplette Saison ihr stärkstes Quartett am Start, könnten sie an jedem Spieltag komplett antreten – es würde wohl auch mal mit dem Aufstieg in Liga zwei klappen. Die Qualität ist allemal vorhanden und mit Daniel Nater und Philipp Derungs haben zwei Baden-Kicker im Dress des OTC Amberg bereits Erst- und Zweitligaluft geschnuppert. Dieses Jahr wird’s wohl nichts werden, aber: egal in welcher Liga, die Typen sind einfach eine Bereicherung!

OTC 90 Amberg II
Mit breiter Brust startet die Zweite des OTC Amberg in die neue Spielzeit: Als Meister der Verbandsliga hat man Oberbayern München hinter sich gelassen und auch gegen deren Topspieler Schwaß und Buschmann gepunktet. Den Abgang von „Schotte“ Schotmann konnten die Oberpfälzer mehr als nur kompensieren: mit Alex Kraus kommt ein Spieler aus dem Bundesligakader, der in der Regionalliga auch ohne Training jederzeit für 8 Punkte gut sein wird. Im Paket mit den Routiniers Putz und Steib sowie dem überraschend starken Christian Kraus dürfte das auf Anhieb fürs vordere Mittelfeld reichen.

TKC Balingen Headbangers
Die Erstvertretung der Mattenschwinger aus Balingen ist in der Liga angekommen. Bester Beweis: Rüdiger Albrecht landete mit beinahe ausgeglichenem Punktekonto auf Platz 13 der Einzelwertung. Auch Frank Sauter, Markus Sense und Thomas Will haben sich verbessert und landeten im Mittelfeld der Liga. Mit Dawood Malik kommt ein junger Spieler aus der Zweiten, der in Liga drei allerdings Lehrgeld zahlen wird. Die Kicker aus dem Zollernalbkreis werden sich mit Nürnberg, Hirschlanden IV, München und der eigenen Zweitvertretung um den Klassenerhalt balgen.

TKC 91 Nürnberg
Die Unabsteigbaren könnten es auch dieses Jahr wieder schaffen: vier Mal waren die Mittelfranken vom TKC 91 Nürnberg in den letzten fünf Spielzeiten bereits abgestiegen, vier Mal kam doch noch der erlösende Anruf vom Sektionsleiter. Mit stoischer Gelassenheit werden die Kicker aus der Noris auch in dieser Saison wieder zu Werke gehen – zurecht. Durch kontinuierliches Training ist das Niveau merklich gestiegen. Mit Felix Berger hat man zudem einen jüngeren Spieler mit Perspektive integriert. Sollte es wider Erwarten doch nicht klappen mit dem Klassenerhalt: Abwarten. Das Telefon wird schon noch klingeln…

Die Nürnberger um Hans Kraus (l.) werden sich wieder mit Hirschlanden IV messen (im Bild: Christian Kubelka)

Oberbayern München
Oberbayern München ist die Wundertüte der Liga. Auf Position 1 und 2 werfen die Nordlichter, die unter blauweißer Flagge segeln, überragende Qualität in die Waagschale. Aber William Schwaß und Buddy Björn Buschmann, gemeinsam für Atletico Hamburg und zuletzt in Hirschlanden erstklassig, treffen in der traditionell starken RL-Süd auch auf Kicker, die ihnen Probleme bereiten werden. Deshalb: Treten die beiden auch in Liga drei mit Terence Schwaß, Christian Warschun und André Güldner an, wird´s nach unten eng. Kommt noch ein Kicker auf Regionalliganiveau, geht`s ganz nach oben.

TKC Balingen Headbangers II
Die jungen Wilden sind wieder da: Carlo und Leon Homscheidt haben ihre Kicker vom Nagel genommen. Gemeinsam mit Papa Lukas, Clubgründer der Headbangers, gehen sie zur kommenden Spielzeit fürs Balinger Reserveteam auf Torejagd. Sollten die beiden Hochbegabten jetzt am Ball bleiben, ist ihnen eine ähnliche Entwicklung zuzutrauen, wie sie etwa Jonathan Weber oder Marco Bittmann schon genommen haben. Kurzfristig wird es die Zweitvertretung allerdings schwer haben, das erklärte Ziel Klassenerhalt in trockene Tücher zu bringen.

TKC 71 Hirschlanden IV
Er weiß, wie sich ein Meistertitel anfühlt, und hat einigen der ganz großen Kicker des Landes dabei geholfen, das selbst zu erleben: Beno Garstka is back! Der Macher der Hirschlander Talentschmiede lässt im vierten Team der Schwaben wieder die Puppen tanzen. Ebenfalls am Start: Hans Chudy – Bruder von Zweitliga-Aufsteiger Michael Kleofasz – den viele auch noch aus den 80ern kennen werden. Der Klassenerhalt wird davon abhängen, ob die Routiniers ihr Spiel auf die Platte bringen und die Youngsters Christian Kubelka und Colin Oechsle dadurch befreit aufspielen können.

 

Tipp:

  1. spielTrieb Yllipulli Gießen
  2. SG Rheinland/Düsseldorf II
  3. Baden Hotspurs
  4. OTC 90 Amberg II
  5. TKC Balingen Headbangers
  6. TKC 91 Nürnberg
  7. Oberbayern München
  8. TKC Balingen Headbangers II
  9. TKC 71 Hirschlanden IV