Tipp-Kicker des Monats August 2016: Kristin Mozelewski und Arnold Gotzhein

Bei der Wahl zum „Tipp-Kicker des Monats August 2016“ gaben 58 Teilnehmer ihre Stimme ab. Bis zum Abstimmungsschluß blieb es spannend, am Ende gab es eine Pattsituation. Mit jeweils 20 Stimmen teilen sich Kristin Mozelewski (Celtic Berlin III) und Arnold Gotzhein (TKC Preußen Waltrop) diese Sympathiewahl. Herzlichen Glückwunsch! Gerald Kretlow (Hansa Herford) mit 14 Stimmen und Julian Meyn (Celtic Berlin III) mit 4 Stimmen folgen auf den Plätzen.

Kurzporträts der beiden Sieger:

Kristin Mozelewski spielt regelmäßig seit 2008 Tipp-Kick, inspiriert durch ihren Mann Freddy, gemäß dem Motto „wenn ich schon mitfahre, kann ich auch gleich mitspielen“. 2012 und 2013 gönnte sie sich Babypausen. Seit 2015 hilft sie Celtic bei Spielermangel aus, in der laufenden Saison spielt sie fest im Kader von Celtic III. Trotz mehrerer Sektionstitel bei Damenmeisterschaften erinnert sich besonders gerne an einen Sieg gegen die Tipp-Kick-Legende Oliver Schell, den sie bei ihrer 2. Turnierteilnahme besiegen konnte. Ihr damaliger Kommentar zu ihrem Mann, eine Anekdote für die Tipp-Kick-Ewigkeit: „Ich weiß gar nicht, was du hast. Der ist doch gar nicht so gut.“

Arnold Gotzhein spielt seit 1987 Tipp-Kick. Mit einem Freund gründete er den Verein 1. TKC Gelsenkirchen 87. Seit 1997 spielt er bei TKC Preußen Waltrop. Zur Zeit bestreitet er die 5. Bundesliga-Saison. Seine 5:3 Punkte im letzten Punktspiel gegen Jerze bezeichnet als seinen persönlich wichtigsten Erfolg, da das Spielen in der Mannschaft für ihn den höchsten Stellenwert im Tipp-Kick-Sport hat. Dementsprechend ist der Wunsch „Klassenerhalt“ sein größtes, momentanes Saisonziel. Gallus Frankfurt ist für ihn, trotz der beiden Auftaktniederlagen, weiterhin der Meisterschaftsfavorit. Neben dem Spielen in einer Mannschaft schätzt er die Vereinsgeselligkeit im Tipp-Kick-Sport am meisten.

 

Eine kleine statistische Auswertung der 58 Stimmen ergab:

  • Der Westen mobilisierte mit 22 Stimmen die meisten Wähler. Hier bekamen Arnold Gotzhein 10, Gerald Kretlow 7, Kristin Mozelewski 4 und Julian Meyn 1 Stimme.
  • Der Norden dagegen verteilte seine 15 Stimmen auf Kristin Mozelewski mit 8, Arnold Gotzhein mit 4 und Julian Meyn mit 3 Stimmen. Gerald Kretlow ging hier leer aus.
  • Obwohl kein Tipp-Kicker aus dem Süden nominiert war, beteiligten sich 10 Spieler an der Abstimmung. Die Hälfte der Süd-Stimmen bekam Arnold Gotzhein. Kristin Mozelewski und Gerald Kretlow teilten sich fast gleichauf die restlichen 5 Stimmen. Julian Meyn ging hier leer aus.
  • Der Osten wählte erwartungsgemäß fast geschlossen Kristin Mozelewski. Von 7 Stimmen gingen 6 an die Celticerin.
  • 4 Teilnehmer (davon 2 weibliche), die keiner Region zuzuordnen waren, wählten zu 100% Gerald Kretlow.
  • Die einzige in der TK-Szene bekannte weibliche Teilnehmerin wählte mit Kristin Mozelewski den einzigen weiblichen Vorschlag.
  • Insgesamt nahmen 8 in der Bundesliga gemeldete Spieler an der Wahl teil: Hier konnte sich Kristin Mozelewski mit der Hälfte aller 8 Stimmen erfolgreich durchsetzen. Zeigt sich hier etwa der versteckte Wunsch nach einer Bundesligaspielerin à la Ulrike Bogumil aus den frühen 80er Jahren?