Regionalliga Nord: Zweikampf um den Aufstieg?

Sieht man sich die Kader der aktuellen und die Ergebnisse der letzten Saison an, könnte man denken, dass nur 2 Teams (Neumünster und Wolfsburg / Adersheim 3) um den Aufstieg spielen. Aber wer weiß, was alles passiert.

1. TFC Alemannia Neumünster

Hagenstein – Hansen – Hinz – Paul

Mit unverändertem Kader startet der Vizemeister der letzten Saison in die neue Spielzeit. Hier musste man lediglich dem Meister TKV Jerze 2 den Vortritt lassen. Während sich Mario Hinz (2.), Andreas Hagenstein (8.) und Arne Hansen (11.) letzte Saison vorn in der Einzelwertung platzieren konnten, landete Uwe Paul nur auf Platz 25. Dennoch wird Neumünster um den Titel spielen. Vielleicht kommt es ja am letzten Spieltag zum Showdown in Hannover gegen die SG Wolfsburg / Adersheim 3.

2. SG Wolfsburg / Adersheim 3

Bastian – Becker – Haase – Radmer – Rost – Saust – Schröder

Durch die Gründung einer SG kommt es zu völlig neu formierten Teams bei der SG Wolfsburg / Adersheim. Allein Bastian, Becker, Radmer und Saust kommen auf über 200 Zweitliga-Clubkämpfe und über 100 Jahre Tipp-Kick. Damit dürfte man als Mitfavorit starten. Bleibt abzuwarten, wie Teamchef Thomas Radmer die Mannschaft jeweils aufstellt. Man will auf jeden Fall rotieren.

„Hasi“ Saust (r.) – der Oldie der Liga!

3. SG 80/22 Buxtehude / Moisburg

Herdan – G. Johannsen – L. Johannsen – Neumann

Der Dritte der letzten Saison ist mit Neumünster sehr gut vergleichbar: 3 Spieler platzierten sich letzte Saison unter der den TOP 12: L. Johannsen (4.), H. Herdan (9.) und G. Johannsen (10.), während S. Neumann, allerdings mit 2 Spielen weniger, auf Platz 33 landete. Jörg Horstmann hat den Club verlassen, so dass man sich auf diese 4 Spieler verlassen muss.

4. TFB Drispenstedt 2

Kandziora – Schmidt – F. Socha – Zech

Mit Dirk Kandziora  haben die Drispenstedter einen ganz erfahrenen Mann im Team. Der 47. der aktuellen Turnierrangliste holte letzte Saison in 5 Spielen 24:16 Punkte und landete damit auf Rang 21 in der Einzelwertung. Dirk ist in der Turnierrangliste der Beste aller gemeldeten Spieler dieser Liga. Die Drispenstedter wechselten letzte Saison fleißig durch, so dass sich keiner unter den Besten platzieren konnte. Das Highlight der letzten Saison war sicher der überraschende Sieg gegen Neumünster.

Dirk Kandziora möchte vor allem die Talente Robin Schmidt und Florian Socha weiter stärken!

5. Delligser SC 1

Schotmann – Wiesen – D. Witte – M. Witte

Mit Sascha Wiesen konnte Clubchef A. Schotmann einen ganz dicken Fisch an Land ziehen. Der Norddeutsche Einzelmeister 1989 ist das einzige Mitglied der Hall of Fame in dieser Liga. Bleibt abzuwarten wie die beiden Wittes und der Clubchef selbst punkten können. Mike Witte konnte letzte Saison immerhin Patz 13 der Einzelwertung belegen. Tabellenletzter wie letzte Saison wird diese Mannschaft auf keinen Fall.

6. Pegasus Hannover

Behrend – Böker – Fuhse – Gentz – Kissling – T. Weichelt – V. Weichelt

Da man sich in der niedersächsischen Landeshauptstadt dazu entschloss, keine zweite Mannschaft mehr zu melden, stehen 7 Spieler und Spielerinnen in der ersten Mannschaft zur Verfügung. Die beiden Spitzenspieler A. Gentz (30:18) und T. Weichelt (27:21) spielten eine gute Saison, konnten sich aber nicht platzieren, da beide nur 6 Spiele absolvierten. Alle anderen brachten ein negatives Punkteverhältnis ins Ziel.

(Foto: W. Renninger)

Frauenpower bei Pegasus Hannover: Neben Vanessa Weichelt geht außerdem noch die aufstrebende Marina Kissling für die Niedersachsen ins Rennen.

4. SpVgg Balltick Kiel II

Green – Hein – J. von Hering – Kahl – Thom

Gunnar Green als Sechster der Einzelwertung kann auf eine starke Saison zurückblicken. Auch Johannes von Hering als 14. ging mit einem positiven Punktekonto über die Ziellinie. Bei A. Thom und A. Hein gibt es noch einige Luft nach oben. A. Kahl wurde nur an einem Spieltag eingesetzt, holte gegen die TKG Wolfsburg II 8:0 Punkte, gegen den TKV Jerze II jedoch 0:8. Das Spiel gegen Wolfsburg (18:14) war gleichzeitig der einzige Sieg der Männer von der Ostsee, hinzu kamen 3 Unentschieden gegen Pegasus, Delligsen und Drispenstedt.

8. Delligser SC 2

Altmann – Arnold – Lips – Niegel

Für den Aufsteiger aus der Verbandsliga wird es darum gehen nicht Letzter zu werden. Die ehemaligen Spieler der TFG 38 Hildesheim, M. Altmann und A. Niegel verstärken zwar das Team, dennoch bleibt abzuwarten, ob man den einen oder anderen Punktgewinn feiern kann.

9. Fortuna Düdinghausen

Der Traditionsclub vom Steinhuder Meer meldet keine Mannschaft und steht als erster Absteiger fest. Kann man nur hoffen, dass man den einen oder anderen auf einem Turnier wiedersieht.

Alles Ergebnisse findet ihr wie immer auf der Ligaseite.

Fotos: TKV Jerze, André Bialk, Wolfgang Renninger